Home Navigationspfeil Presse

aus: Stuttgarter Nachrichten vom 08.05.2010 Seite 40

Nachgefragt
Jutta Schubert Die Regisseurin des Musical-Konzerts mit Vladimir Jelinek am Sonntag um 18 Uhr im Theater der Altstadt

"Lieder mit viel Kraft"

Von Armin Friedl

Jutta SchubertFrau Schubert, im Musical-Fach sind Sie bisher noch nicht in Erscheinung getreten. Wie kam es dazu?

Ich arbeite gerne genre√ľbergreifend, und das Musical hat mich schon immer gereizt, ich halte mich auch auf dem Laufenden, was aktuelle Produktionen in diesem Genre betrifft. Jetzt hat sich die Gelegenheit ergeben, und ich freue mich auf die Premiere.

Unter welchen Aspekten haben Sie das Programm "Weil ich dich liebe" zusammengestellt?

Unter den zw√∂lf Nummern gibt es Klassiker aus der "West Side Story" oder "My Fair Lady", es gibt Modernes aus "Tanz der Vampire" und weniger Bekanntes etwa aus "Gaudi", Songs, die eben zu einem Baritontenor passen. Es geht dabei nicht nur ums Singen, sondern auch ums Reingehen in die jeweiligen Rollen. Jelinek macht die √úberleitungen und erz√§hlt auch einiges aus seinem Leben. Er singt live, die Musik dazu wird eingespielt. Es sind viele Liebeslieder dabei, nat√ľrlich, aber einige haben auch viel Witz und andere viel Ernsthaftigkeit. Wir haben uns vor allem f√ľr Lieder mit viel Kraft entschieden.

Wer ist denn √ľberhaupt Vladimir Jelinek?

Er ist geb√ľrtiger Tscheche und hat viel in der Oper gesungen, sowohl im Chor als auch als Solist. Vor einigen Jahren stand er vor der Wahl, ein Musical-Studium in Prag zu beginnen oder in Deutschland als Eiskunstlauftrainer zu arbeiten, da er schon von Kindesbeinen an auf dem Eis stand. Er hat sich f√ľr Letzteres entschieden, will jetzt aber wieder als K√ľnstler professionell arbeiten. Er hat in den letzten drei Jahren hier Gesangsunterricht genommen, das vergangene halbe Jahr haben wir an seinem Ausdruck gearbeitet.